Elster Fehlermeldung AktivaUngleichPassiva

Spezielles zur ELSTER-Funktionalität
Antworten
bschmidt
Beiträge: 2
Registriert: Mi Jun 04, 2014 6:51 pm

Elster Fehlermeldung AktivaUngleichPassiva

Beitrag von bschmidt » Mi Jun 04, 2014 7:38 pm

Servus,
ich kämpfe mit einer Elster Fehlermeldung bei der lokalen Überprüfung.
Meine Daten kommen aus einem CSV, die Konten habe ich mehrmals mit der Zuweisung in der INI abgeglichen.

Elster sagt:
RegelName: AktivaUngleichPassiva
Text: Der Wert der Position 'bs.ass' stimmt nicht mit dem Wert der Position 'bs.eqLiab' überein.

Leider werden ja die Zahlen, die zu diesem Ergebnis führen, nicht genannt. Ich stochere also im Dunkeln, wie man es bei staatlicher Software erwartet.
Was ich probiert habe:
- Meine (wenigen) Zahlen übergebe ich positiv, sowohl Aktiva als auch Passiva. Insofern habe ich abwechselnd Aktiva und Passiva negativ gesetzt - ohne Erfolg.
- Zahlendreher und falsche Nachkommastellen bzw. Differenzen sind ausgeschlossen.

Bleibt noch das Verständnis der internen Berechnung.
Die Summe aller übergebenen Aktiva müsste doch gleich der Summe aller übergebenen Passiva sein, oder fließen noch automatisch Zahlen aus der GuV ein?

Noch eine Frage zu bs.eqLiab.equity.subscribed.privateAccountSP.netIncome=0
Wird auf diese Weise der Wert oder das Konto 0 zugewiesen? Müsste das Konto 0 dann im CSV genannt werden?

Vielen dank im Voraus!

mhanft
Site Admin
Beiträge: 498
Registriert: Sa Apr 12, 2014 12:52 pm
Kontaktdaten:

Re: Elster Fehlermeldung AktivaUngleichPassiva

Beitrag von mhanft » Mi Jun 04, 2014 9:26 pm

Hallo, habe gerade nur kurz Zeit, daher nur kurz in Stichworten. Ich werde morgen noch im Tipps&Tricks-Forum ausführliche Hinweise zum Problem "Aktiva ungleich Passiva" schreiben (das kommt immer wieder mal vor).
  • Passiva-Beträge (und Erlöse in der GuV) müssen auf jeden Fall negativ angegeben werden - also alles, was Haben-Salden in der Summen- und Saldenliste hat.
  • Durch die Zeile bs.eqLiab.equity.subscribed.privateAccountSP.netIncome=0 wird an dieser Stelle automatisch der aus der GuV ermittelte Gewinn eingesetzt.
Zum Debugging machen Sie am besten die Anzeige des generierten Datenteils (sie können das auch mit Kopieren+Einfügen in einen Editor kopieren, wenn Sie darin suchen wollen). Da kommt (nach den Firmendaten) erst die GuV, wo alles mit "is..." anfängt. Die letzte Zeile davon ist der automatisch ermittelte Gewinn. Prüfen Sie zuerst, ob dieser Gewinn stimmt. Sieht z.B. so aus:
<de-gaap-ci:is.netIncome unitRef="EUR" decimals="2" contextRef="D-AKTJAHR">33778.12</de-gaap-ci:is.netIncome>

Wenn der Gewinn hier in der GuV stimmt, können Sie weiter runter zur Bilanz gehen (das sind die Zeilen mit bs...). Die jeweils letzte Zeile (nur "bs.ass" bzw. "bs.eqLiab") ist die Summe der ermittelten Aktiva bzw. Passiva:

Aktiva:
<de-gaap-ci:bs.ass unitRef="EUR" decimals="2" contextRef="I-AKTJAHR">317196.73</de-gaap-ci:bs.ass>
Passiva:
<de-gaap-ci:bs.eqLiab unitRef="EUR" decimals="2" contextRef="I-AKTJAHR">336351.65</de-gaap-ci:bs.eqLiab>

(In diesem Beispiel stimmt's also auch noch nicht.)

Ich plane ohnehin, noch eine "schöne" Datenansicht einzubauen, aber vorab vielleicht schon mal eine Gewinnanzeige aus der GuV und die Aktiva- und Passiva-Summe, dann sieht man wenigstens, welches "Drittel" noch nicht stimmt....

bschmidt
Beiträge: 2
Registriert: Mi Jun 04, 2014 6:51 pm

Re: Elster Fehlermeldung AktivaUngleichPassiva

Beitrag von bschmidt » Do Jun 05, 2014 9:06 am

Das hat schon geholfen, vielen Dank für die schnelle Hilfe!

Die Prüfung der drei Endsummen GuV, Aktiva, Passiva führte zum Erfolg.
Die ermittelte Summe GuV fließt als einzige intern/automatisch (ohne Angabe/Zuweisung) in die Passiva ein und wird dann ggf. durch die Entnahmen reduziert.
Bei den Passiva habe ich alle Vorzeichen umgedreht.

Wenn ich mal von der Sinnlosigkeit dieser staatlich verordneten Maximalbürokratie für Minimalunternehmer absehe, stellt sich tatsächlich Zufriedenheit ein!

Als Feedback zur Version 0.1.1.0:
Mit der GUI und der ausführlichen Kommentierung der INI bin ich auf Anhieb klar gekommen, die INI ersetzt zum großen Teil eine Doku.
Die 13stellige Steuernummer steht bei mir auf keinem einzigen Ausdruck, ich konnte sie aber mit Hilfe von Wikipedia rekonstruieren.
Zur Fehlerbehebung ist ein bisschen zusätzliches Knowhow nötig, wie aus diesem Thread ersichtlich. T&T dazu wären tatsächlich hilfreich (blitzschnelle Hilfe des Programmierers ist natürlich noch besser ;-).
Insgesamt kann ich mir die Verwendung des Programms in der jetzigen Form nur von sehr computeraffinen Leuten vorstellen, eine berufliche Verbindung zur IT scheint schon fast zwingend.
Mich wundert, dass myebilanz scheinbar momentan die einzige kostenlose, lokale Lösung ist und es in diesem Forum trotzdem so still bleibt. Onlinedienste und Steuerberater werden sich freuen.
Zu den zukünftigen Kosten: Eine kostenlose Minimalversion mit allen notwendigen Funktionen würde ich angesichts des notwendigen technischen Einarbeitungsaufwands als fair empfinden. Für eine Bezahlversion mit mehr Komfort kann sich dann jeder selbst entscheiden.

Vielen Dank für dieses Angebot und die sparsame, aber außergewöhnlich treffende Kommunikation!

mhanft
Site Admin
Beiträge: 498
Registriert: Sa Apr 12, 2014 12:52 pm
Kontaktdaten:

Re: Elster Fehlermeldung AktivaUngleichPassiva

Beitrag von mhanft » Do Jun 05, 2014 4:40 pm

bschmidt hat geschrieben:Das hat schon geholfen, vielen Dank für die schnelle Hilfe!
Freut mich! Ich habe jetzt wie angekündigt einen Artikel zur Fehlermeldung AktivaUngleichPassiva verfasst (im Prinzip mit dem gleichen Inhalt wie meine "schnelle Notiz" gestern, nur etwas ausführlicher und - hoffentlich - übersichtlicher).

Vielen Dank auch für Ihre konstruktive Kritik! Zu Ihrem Feedback:
bschmidt hat geschrieben:Die 13stellige Steuernummer steht bei mir auf keinem einzigen Ausdruck, ich konnte sie aber mit Hilfe von Wikipedia rekonstruieren.
Ja, das mit den Steuernummern ist ziemlich elend. Die sind in jedem Bundesland anders aufgebaut (und teilweise sogar innerhalb eines Bundeslands unterschiedlich) - die einzige Gemeinsamkeit ist, dass zu Beginn die vierstellige Bundesfinanzamtssteuernummer steht und dass die fünfte Ziffer immer null ist. Von ELSTER gibt es dazu sogar ein ausführliches PDF-Dokument für die Entwickler, aber vermutlich darf ich das nicht einfach weitergeben. Ich werde aber auf jeden Fall versuchen, in zukünftigen Versionen meines Programms eine automatische bzw. menügesteuerte Konvertierung einzubauen (ähnlich wie im Wiso Sparbuch).
bschmidt hat geschrieben:Insgesamt kann ich mir die Verwendung des Programms in der jetzigen Form nur von sehr computeraffinen Leuten vorstellen, eine berufliche Verbindung zur IT scheint schon fast zwingend.
Da haben Sie vollkommen recht - daher arbeite ich ja auch so nebenbei an einer komfortableren Version, mit der man nicht mehr manuell in INI-Dateien herumstochern muss etc. Ich stand lediglich etwas unter Zeitdruck, weil ich meine eigene eBilanz ja bis zum 31.5. abgeben musste und daher irgendetwas brauchte, mit dem ich die Übermittlung fristgerecht durchführen konnte. Da ging notwendigerweise "Funktion über Form" - und "hübsch" kommt später... und damit das Programm bis dahin wenigstens nicht ungenutzt in meinem Keller verstaubt, habe ich es bereits in einer so frühen Version veröffentlicht - und ich habe inzwischen auch etliche Rückmeldungen über erfolgreiche Übertragungen erhalten; ein paar Leuten hat's also doch schon geholfen (und Benutzer, bei denen es "einfach so" funktioniert, melden sich natürlich gar nicht erst bei mir). Auch meinen eigenen Steuerbescheid habe ich gestern nach einer Rekordbearbeitungszeit von nur ca. fünf Wochen erhalten - exakt gemäß der eingesandten Daten. Anscheinend konnte das Finanzamt meine eBilanz also tatsächlich lesen... :lol:
bschmidt hat geschrieben:Mich wundert, dass myebilanz scheinbar momentan die einzige kostenlose, lokale Lösung ist und es in diesem Forum trotzdem so still bleibt. Onlinedienste und Steuerberater werden sich freuen.
Die meisten Benutzer wenden sich per E-Mail (bzw. Kontaktformular auf der Website an mich); es gibt also schon etwas mehr "Traffic" als in diesem Forum. Und Steuerberatern und Onlinediensten will und kann ich ohnehin keine Konkurrenz machen - die sind nicht meine Zielgruppe (ein Unternehmer, der seinen Steuerberater i.d.R. eh schon die "Papier-Bilanz" machen lässt, wird kaum meine Software nutzen, um selbst die eBilanz zu übermitteln). Mein Programm "kann" ja auch nur eine kleine Teilmenge dieser ganzen elektronischen Rechnungslegung, eben genau zugeschnitten auf Mini-Unternehmer wie mich selbst: a) Ich habe gar keinen Steuerberater, b) ich habe keinerlei Standalone-Programm für die eBilanz gefunden (ist aber von ELSTER auch nicht so gedacht; die Zahlen sollen ja möglichst direkt aus der Fibu übernommen werden), c) eBilanz-Erweiterungen für gängige SOHO-Fibu-Software hätten den jährlichen Fibu-Wartungs-Preis glatt verdoppelt. Die einzige gangbare Lösung wäre noch die Online-eBilanz des Bundesanzeigers gewesen, aber die Zahlen (jedes Jahr) in ein Webformular abtippen wäre mühsam und fehlerträchtig gewesen (und würde auch dem ELSTER-Gedanken widersprechen, s.o.). und bis ich ein geeignetes Upload-Format für die automatisierte Übermittlung zum Bundesanzeiger zustandegebracht hätte, kann ich's dann auch gleich gar selber direkt per ELSTER übertragen...

Und die INI-Datei für mein Programm kann man ja ohne wesentliche Änderungen jedes Jahr wiederverwenden, das reduziert den Aufwand um 99%. Meine Fibu-Daten liegen zudem in einer MySQL-Datenbank, so dass ich mir sogar den CSV-Umweg sparen kann und voll dem ELSTER-Gedanken entspreche, dass die eBilanz-Zahlen unmittelbar aus der laufenden Buchführung kommen. Vorbildlich, nicht? :mrgreen:

Antworten