Anfangskapital ist 0

Beiträge speziell zur myebilanz-Software
Antworten
nlan9
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jun 25, 2018 11:37 am

Anfangskapital ist 0

Beitrag von nlan9 » Mo Jun 25, 2018 11:51 am

Ich bin selbständig (1-Person Firma) und mache meine Buchhaltung selbst, mit der Software Diamant-Rechnungswesen (aus Bielefeld) und habe die eBilanz zum 31.12.2017 an das Finanzamt übertragen. Vorher habe ich alle Konten geprüft und es hat der Saldo in myeBilanz überall gestimmt - mit meiner Bilanz aus dem Fibu-Programm.

Nun kam ein Schreiben vom Finanzamt mit der Mitteilung:

"Das Schlußkapital des Vorjahres stimmt nicht mit dem Anfangskaptial der eingereichten Bilanz überein. ... Evtl. erfolgte eine Verwechselnung mit Einlagen, da diese exakt dem Wert des Betriesbvermögens am Schluss des vorangegagenen WJ entsprechen."

Ich habe bei dem Sachbearbeiter angerufen und er meinte der Wert "1.1.1 gezeichnetes Kapital" sei bei der erhaltenen eBilanz 0,00 Euro. Wenn ich aber in das Protokoll der eBilanz zum 31.12.2017 schaue steht da in dieser Position "1890 - Eigenkapital, Vortrag - xxx.xxx,xx € " der korrekte Wert.

Was kann da jetzt falsch übermittelt wurden sein?

mhanft
Site Admin
Beiträge: 498
Registriert: Sa Apr 12, 2014 12:52 pm
Kontaktdaten:

Re: Anfangskapital ist 0

Beitrag von mhanft » Mo Jun 25, 2018 12:13 pm

Hallo, ohne die konkrete eBilanz kann ich da nicht beliebig viel dazu sagen, aber es ist tatsächlich so, dass man im SKR03 auf das Konto 1890 die Einlagen des laufenden Jahres bucht. Das Anfangskapital (das, wie das Finanzamt richtig bemerkt, mit dem Eigenkapital des Vorjahres übereinstimmen muss) steht i.d.R. auf dem Konto 0880. Falls Sie in myebilanz die "Automatik"-Funktion benutzt haben, wurde das Konto 1890 demzufolge den Einlagen (statt dem Anfangskapital) zugeordnet. Vielleicht ist das der Fehler? Bitte lesen Sie auch nochmal das Handbuchkapitel 15.4.1, da ist ausführlich drin bebildert, wie man das Eigenkapital in der eBilanz darstellt.

Wenn Sie damit nicht weiterkommen, verwenden Sie bitte die Programmfunktion "Hilfe - Fehlersuche - Dateien an Support einsenden". Ich erhalte dann eine Kopie Ihrer eBilanz und kann sie Ihnen ggf. korrigiert zurücksenden (und/oder einen Tipp geben, wo Sie noch etwas ändern/korrigieren müssen).

nlan9
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jun 25, 2018 11:37 am

Re: Anfangskapital ist 0

Beitrag von nlan9 » Mo Jun 25, 2018 1:59 pm

Ja das Konto 1890 enthält den Betrag vom Schlußkapital vom Vorjahr, ich ordne es der Bilanzpoition "Anfangskapital" zu und sende die Bilanz nochmal. Das sollte dann OK sein - vielen Dank erstmal.

mhanft
Site Admin
Beiträge: 498
Registriert: Sa Apr 12, 2014 12:52 pm
Kontaktdaten:

Re: Anfangskapital ist 0

Beitrag von mhanft » Mo Jun 25, 2018 3:23 pm

Vergessen Sie nicht, den Berichtsstatus auf "Berichtigt" zu ändern:
Berichtsstatus
Berichtsstatus
myebilanz451.png (14.86 KiB) 4620 mal betrachtet

t-b
Beiträge: 1
Registriert: So Okt 25, 2020 1:53 pm

Re: Anfangskapital ist 0

Beitrag von t-b » So Okt 25, 2020 2:06 pm

Ich habe ein ähnliches Problem gehabt und muss auch nochmal meine Bilanz einreichen.

Dazu zwei Fragen:
- Was ist denn der Unterschied zwischen berichtigt und geändert?
- Ich finde myebilanz sollte diese Art der offensichtlichen Fehler checken und warnen. Ich mache meine E-Bilanz immer mit myebilanz, kann also auch die mye-Dateien aus den Vorjahren zusätzlich einladen um diesen check zu ermöglichen.

mhanft
Site Admin
Beiträge: 498
Registriert: Sa Apr 12, 2014 12:52 pm
Kontaktdaten:

Re: Anfangskapital ist 0

Beitrag von mhanft » So Okt 25, 2020 2:35 pm

Hallo, was der genaue Unterschied zwischen "berichtigt" und "geändert" ist, kann ich leider auch nicht sagen - die ELSTER-Dokumentation enthält hierzu keine weiteren Erläuterungen (und auch auf englisch heißen die beiden Varianten einfach "corrected" und "modified"). Ich vermute, "berichtigt" zielt eher auf simple Tippfehler oder Versehen ab, wohingegen "geändert" neue steuerliche Sachverhalte signalisiert.

Da eine eBilanz grundsätzlich keinen Vorjahresbezug hat, ist eine Prüfung der Stetigkeit (Anfangskapital aktuelles Jahr = Eigenkapital Vorjahr) nicht so ohne weiteres möglich. Da müsste das Programm den Vorjahresfall nochmal komplett "aufrollen" (wenn er denn noch vorhanden ist und der Anwender ihn noch findet und angeben kann) - und bei Kapitalgesellschaften ginge das ohnehin nicht (denn der Gewinnvortrag könnte ja inzwischen ausgeschüttet worden und/oder in Rücklagen eingestellt worden sein etc.). Das sollte man also schon beim Aufstellen seiner "Papier-Bilanz" korrekt beachten (und z.B., wie im vorigen Fall, nicht den Anfangsbestand auf "Einlagen" buchen), dann klappt auch die elektronische Übermittlung auf Anhieb.

Solche "jahresübergreifenden" Dinge sind also eher inhaltlicher Natur - dafür kann das Programm leider keine weitergehenden Plausi-Checks leisten...

Antworten